HWW-Stationen H-R


HWW-Station: Haideggendorf/Pumpstation


Thema: Überblick Pipelinebau

Um Gas und Öl in Österreich zu transportieren wurden Pipelines gebaut, auch durch das Wechselland. In Haideggendorf kreuzen sich Pipelines und es steht eine Pumpstation. Bei diesem Standort erfahren Sie die Details zu den Pipelines.

 

Standort der HWW-Station:

Etwa 100 Meter nordwestlich der Pumpstation (Haideggendorf Nr 48) entlang der Straße von Haideggendorf nach Ehrenschachen.

HWW-Station: Hallerhaus


Thema: Hallerhaus und die Wiener Gesellschaft

Die besondere Bedeutung des Hallerhauses für das Wechselland sowie der Bezug zu Wien wird bei dieser Station erläutert.

 

Standort der HWW-Station:

Direkt beim Hallerhaus (Schaueregg Nr 52) an der Nordseite des Gebäudes.

 

 

 

HWW-Station: Heiligenbrunn/Bründlkapelle


Thema: Kunst- und Baugeschichte Bründlkapelle

Die Bedeutung des Wallfahrtsortes Heiligenbrunn/Bründlkapelle sowie die Kunst- und Baugeschichte wird bei dieser Station geschildert.

 

Standort der HWW-Station:

Direkt bei der Bründlkapelle in Heiligenbrunn etwa 300 Meter nordöstlich von Rohrbachschlag Nr 4 entlang des Wanderweges zwischen Rohrbachschlag und Kroisbach.

 

 

 

 

HWW-Station: Hilmtor


Thema: Überblick Wildtiere/Jagd
Welche Wildtiere derzeit das Wechselland bewohnen und welche mittlerweile verschwunden sind, erfahren Sie bei dieser Station. Auch die Geschichte der Jagd wird erläutert.

Standort der HWW-Station:

Direkt beim Hilmtor etwa 100 Meter nordwestlich von Gebäude Bergen Nr 36.

HWW-Station: Hoad


Thema: Nationalsozialismus 1938-1945 und Zivilbevölkerung
Zahlreiche Bomben fielen während des Zweiten Weltkriegs auf das Wechselland. Bei dieser Station Hoaderfahren Sie von einem der folgenschwersten Abwürfe. Auch die weiteren Konsequenzen der nationalsozialistischen Herrschaft im Wechselland wir geschildert.

 

Standort der HWW-Station:
Etwa 100 Meter südlich von Gebäude Wiesenhöf Nr 15 am Wanderweg Richtung Pinggau.

HWW-Station: Hochwechsel/Wetterkoglerhaus


Thema: Wetterkoglerhaus und dessen Bedeutung

Der höchste Berg des Wechsellandes, der Hochwechsel, ist nicht nur Namensgeber zum Wechselland sondern hat mit dem Wetterkoglerhaus eine Wahrzeichen, dessen Geschichte hier erzählt wird.

 

Standort der HWW-Station:

Etwa 50 Meter östlich des Wetterkoglerhauses (Adresse: Neustift am Alpenwald Nr 34).

 

HWW-Station: Hofgraben


Thema: Ehemalige Siedlung Hofgraben

Bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts stand im Hofgraben am Alpenbach eine Siedlung. Die besondere Geschichte der abgekommenen Siedlung wird bei dieser Station geschildert.

 

Standort der HWW-Station:

Am Alpenbach etwa 2200 Meter nördlich von vulgo Feigl (Schwaighof Nr 19) entlang des Wanderweges zwischen Schwaighof und Koglreith.

 

 

HWW-Station: Hohenau/Kapelle


Thema: Überblick Entwicklung politische Gemeinden
Mit kaiserlichem Erlaß wurden 1849/50 die politischen Gemeinde geschaffen. Hohenau war eine Gemeinde, die zusammengelegt wurde. Die Entwicklung der politischen Gemeinden im Wechselland werden hier geschildert.

Standort der HWW-Station:
Direkt bei der Marienkapelle Hohenau etwa 250 Meter oberhalb von Hohenau Nr 17.

 

 

HWW-Station: Karnegg


Thema: Überblick Besiedelung ab dem 12. Jahrhundert

Von diesem Standort genießt man einen weiten Rundumblick über weite Teile des Wechsellandes. Aus diesem Grund wird hier die Besiedelung und Kolonisation des Wechsellandes, die ab dem 12. Jahrhundert einsetzte, erzählt.

 

Standort der HWW-Station:

Beim Marterl etwa 30 Meter westlich von vulgo Hiesel auf der Höh (Karnegg Nr 8 bzw 8a).

 

HWW-Station: Karnegg/Türkenkreuz


Thema: Einfall der Osmanen und Kuruzzen 1683

Bei dieser Station werden die Einfälle der Osmanen und der mit diesen verbündeten Kuruzzen Ende des 17. Jahrhunderts geschildert.

 

Standort der HWW-Station:

Etwa 200 Meter südwestlich von Karneggweg Nr 7 entlang der Straße von Schäffern bis Karnegg.

 

HWW-Station: Kegelplatz


Thema: Holzknechtseppl und seine Bande

Anfang des 19. Jahrhunderts trieb der Räuberhauptmann "Holzknechtseppl", Nikolaus Schmiedhofer, sein Unwesen auch im Wechselland, dessen Taten im Wechselland hier geschildert werden. Bei der Station "Kegelplatz" soll er einen Unterschlupf gehabt haben.

 

Standort der HWW-Station:

Etwa 1000 Meter nordwestlich von Haberl entlang des Wanderweges 07.

 

 

HWW-Station: Kernstock-Kreuz


Thema: Überblick Kreidfeuerstationen

Vom Standort aus hat man eine schöne Fernsicht. Einst warnten Kreidfeuer die Bevölkerung des Wechsellandes vor herannahenden Gefahren. Die Geschichte und Funktionsweise der Kreidfeuer werden bei dieser Station erzählt.

Standort der HWW-Station:
Etwa 200 Meter westlich von Köppel Nr 19 entlang des Wanderweges zwischen Festenburg und St. Lorenzen.

 

HWW-Station: Koglerauerhof


Thema: Überblick Meierhöfe

Der Koglerauerhof war einst der Meierhof zur verschwundenen Burg, die oberhalb des Koglerauerhofes stand. Das Thema der Meierhöfe wird bei dieser Station erläutert.

 

Standort der HWW-Station:

Die Tafel hängt bei einer Hütte 10 Meter westlich des Koglerauerhofes in der Koglerau 15.

 

 

HWW-Station: Koglreith


Thema: Überblick Mautwesen

Koglreith war einst eine von vielen Mautstellen im Wechselland. Bei dieser Station erfahren Sie die Hintergründe zum Thema.

 

Standort der HWW-Station:

Im Ortszentrum von Koglreith zwischen Nr 2 und Nr 3 beim Marterl.

 

 

 

HWW-Station: Kohlweg


Thema: Überblick Köhlereiwesen

Die Köhlerei, also die Herstellung von Holzkohle, wurde auch aufgrund des Waldreichstums an vielen Orten des Wechsellandes betrieben. Bei dieser Station wird die Geschichte dazu geschildert.

 

Standort der HWW-Station:

Auf dem Wanderweg zwischen Festenburg und Vorauer Schwaig auf der Höhe Kohlweg bzw. Abzweigung Dürnitzhütte, etwa 1200 Meter südwestlich der Vorauer Schwaig.

 

HWW-Station: Kreuzbichl


Thema: Überblick Landwirtschaft

Die Entwicklung der Landwirtschaft, also der ehemalige Haupterwerbszweig im Wechselland, im Laufe der Jahrhunderte wird bei dieser Station erläutert.

 

Standort der HWW-Station:

Entlang des Wanderweges zwischen Schäffern und Haberl etwa 250 Meter oberhalb vom Birkenweg Nr 10 (Schäffern).

 

HWW-Station: Kroisbach/Holzbrücke


Thema: Überblick Eisenzeit/Keltenzeit
Unweit der Holzbrücke in Kroisbach wurde 2019 ein aus der Eisenzeit/Keltenzeit stammendes Ärmchenbeil gefunden. Bei diesem Standort wird über diese Epoche im Wechselland berichtet.

Standort der HWW-Station:

Etwa 300 Meter südwestlich von Kroisbach Nr 45 am Kroisbach und am Wanderweg zwischen Kroisbach und Ehrenschachen.

 

HWW-Station: Kroisbach/Wasserschlössl


Thema: Überblick Gerichtsbarkeit

Unweit des jetzigen Hochbehälters (Wasserschlössl) befand sich bis 1848 der Hinrichtungsplatz des Landgerichts von Thalberg. Die Entwicklung der Gerichtsbarkeit bis 1848 im Wechselland wird hier geschildert.

 

Standort der HWW-Station:

Direkt beim Hochbehälter/Wasserschlössl etwa 120 Meter nördlich Gebäude Kroisbach Nr 112.

 

 

HWW-Station: Lafnitz 1


Thema: Gemeindegeschichte Lafnitz

Bei dieser Doppelstation (HWW-Station: Lafnitz 1 & 2) werden insgesamt zwei Themen erläutert.

Die Geschichte der Gemeinde Lafnitz wird bei dieser Station erläutert.

 

Standort der HWW-Station:

Standort der HWW-Station: Etwa 10 Meter östlich des Gemeindesamtes (Lafnitz Nr 31). 

 

HWW-Station: Lafnitz 2


Thema: Gemeindegeschichte Lafnitz

Bei dieser Doppelstation (HWW-Station: Lafnitz 1 & 2) werden insgesamt zwei Themen erläutert.

Lafnitz war einst eine Zollstation samt Zollhaus an der alten Grenze zu Ungarn, aus diesem Grund wird das Thema Zoll im Wechselland hier erzählt.

 

Standort der HWW-Station:

Standort der HWW-Station: Etwa 10 Meter östlich des Gemeindesamtes (Lafnitz Nr 31). 

 

HWW-Station: Laglmühle


Thema: Durchmarsch der Kroaten und die Revolution von 1848

Im Jahre 1848 marschierten die Kroaten durch das Wechselland u.a. bei der Laglmühle vorbei. Die Zäsur 1848/49 wird bei dieser Station geschildert.

 

Standort der HWW-Station:

Etwa 25 Meter östlich vom GH Laglmühle (Elsenau Nr 43).

 

 

HWW-Station: Landesgrenze


Thema: Überblick Entwicklung Landesgrenzen

Bei dieser Station wird die Geschichte der Landesgrenzen, die durch das Wechselland gehen, erzählt. Dort erfahren Sie, warum der Verlauf der Landesgrenze manch kuriosen Verlauf nimmt. Die Tafel steht genau an der Landesgrenze.

 

Standort der HWW-Station:

Etwa 50 Meter nördlich von Gebäude Guggendorf Nr 29 bzw. etwa 50 Meter südlich von Stübegg Nr 22.

 

HWW-Station: Lebing/Römergrab


Thema: Römergrab Lebing und seine Bedeutung

Neben dem Römergrab in Götzendorf ist das Römergrab in Lebing der zweite bedeutende archäologische Fund aus der Römerzeit.

 

Standort der HWW-Station:

Etwa 50 Meter nordöstlich von Gebäude Lebing Nr 23 an der Straße von Lebing Richtung Pferschywirt.

 

 

HWW-Station: Limbach/Kapelle


Thema: Überblick Karolingerzeit

Durch das Frankenreich/Ostfrankenreiches wurd im 9. Jahrhundert versucht, den Alpenostrand und das Wechselland zu integrieren. Bei dieser Station erfahren Sie die Hintergründe.

 

Standort der HWW-Station:

Östlich der Kapelle Limbach gegenüber von Gebäude Limbach Nr 102.

 

 

 

HWW-Station: Mindlgraben


Thema: Überblick Roma

Nördlich des Mindlgraben erhebt sich der sogenannte "Zigeuner-Riegel", wo viele Roma sich aufhielten. Bei der Station wird die Geschichte der Roma im Wechselland erzählt.

 

Standort der HWW-Station:

Am Wanderweg entlang des Mindlgrabenbaches zwischen Sinnersdorf und Ehrenschachen, etwa 700 Meter nordwestlich des Meisterfrost-Gebäudes (Sinnersdorf).

 

 

 

 

HWW-Station: Moarhofbauern-Kreuz


Thema: Überblick Burgen/Rittersitze

Unweit der HWW-Station existierte früher der Rittersitz von Burgfeld. Erfahren Sie hier Details dazu und gewinnen Sie hier einen Überblick über sämtliche Burgen und Rittersitze im Wechselland.

 

Standort der HWW-Station:

Etwa 120 Meter südlich von Burgfeld Nr 24 beim Marterl bzw. Bushaltestelle entlang der Straße von Schlag/Thalberg nach Burgfeld.

 

HWW-Station: Mönichkirchen


Thema: Gemeindegeschichte Mönichkirchen
Bei dieser Station erfahren Sie die Geschichte der Marktgemeinde Mönichkirchen.

 

Standort der HWW-Station:
Direkt beim Eingang zum Gemeindeamt (Mönichkirchen Nr 18).

HWW-Station: Mönichkirchen/Kirche


Thema: Kunst- und Baugeschichte Kirche Mönichkirchen
Erfahren Sie hier einen Überblick über die Kunst- und Baugeschichte der Wallfahrtkirche in Mönichkirchen.

Standort der HWW-Station:
Entlang der Straße zum Schilift an der Nordwand des Pfarrhofes (Mönichkirchen Nr 1)

 

HWW-Station: Mönichkirchen/Schranken


Thema: Besatzungszeit 1945-1955

Die Geschichte der Besatzungszeit wird bei dieser Station erzählt, denn Mönichkirchen war während der Besatzungszeit (1945-1955) der wichtigste Grenzposten zwischen den Besatzungsmächten. Im Gedenken an diese Zeit wurde 2005 ein neuer Schranken errichtet.

 

Standort der HWW-Station:

Entlang der Hauptstraße neben dem Gebäude Mönichkirchen Nr 176 beim Schranken samt Schrankenhäuschen.

HWW-Station: Mönichkirchner Schwaig


Thema: Überblick Wintertourismus

Das Wechselland ist seit um 1900 ein Wintersportgebiet, die Geschichte darüber erfahren Sie bei dieser HWW-Station.

 

Standort der HWW-Station:

Etwa 30 Meter nordwestlich der Bergstation (Mönichkirchen Nr 35) direkt an der Straße von Mönichkirchen zur Mönichkirchner Schwaig.

HWW-Station: Niederwechsel


Thema: Überblick Soldatenfriedhöfe

Das Wechselland und das Joglland waren Kampfgebiet im April/Mai 1945 zwischen deutschen und sowjetischen Soldaten. Am Niederwechsel wurde ein Soldatenfriedhof angelegt. Ein Überblick über die Soldatenfriedhöfe im Wechselland und Umgebung erfahren Sie bei dieser Station.

 

Standort der HWW-Station:

Etwa 10 Meter nördlich des Soldatenfriedhofs am Niederwechsel.

 

HWW-Station: Patritzl-Kreuz


Thema: Überblick Sagenreichtum

Das Wechselland ist reich an Sagen. Bei der Station erfahren Sie die Hintergründe und eine Auflistung sämtlicher Sagen des Wechsellandes.

 

Standort der HWW-Station:

Etwa 450 Meter Luftlinie nordwestlich von Bauernhof Knolln Nr 4 entlang des Wanderweges 02.

 

 

 

HWW-Station: Pinggau


Thema: Gemeindegeschichte Pinggau

Die Geschichte und die historische Bedeutung der Marktgemeinde Pinggau für das Wechselland wird bei dieser Station erläutert.

 

Standort der HWW-Station:

Etwa 10 Meter nordwestlich des Marktgemeindeamtes am Hauptplatz Nr 1 in Pinggau.

HWW-Station: Pinggau/Bahnhof


Thema: Burgenland 1921 Zwischenfälle

Durch Aufständische im Burgenland war das Wechselland 1921 gefährdet. Die Geschichte hinter diesen Vorfällen wird bei dieser Station geschildert.

 

Standort der HWW-Station:

Etwa 30 Meter nordwestlich des ehemaligen GH Endl (Grazer Straße Nr 3 (Pinggau) bzw. 20 Meter südlich des Bahnhofes Pinggau-Markt.

HWW-Station: Pinggau/Kirche 1


Thema Pinggau/Kirche 1: Kunst- und Baugeschichte Kirche Pinggau

Bei dieser Doppelstation (HWW-Station: Pinggau/Kirche 1 & 2) werden insgesamt zwei Themen erläutert. Thema 1: Die verschiedenen Bauphasen der Kirchen erfahren Sie bei dieser Station.

Standort der HWW-Station:

Direkt beim Missionsbasar bzw. Brunnkapelle nördlich der Kirche Pinggau.

 

 

HWW-Station: Pinggau/Kirche 2


Thema: Überblick Wallfahrtswesen

Bei dieser Doppelstation (HWW-Station: Pinggau/Kirche 1 & 2) werden insgesamt zwei Themen erläutert. Die Geschichte des Wallfahrtswesens im Wechselland wird bei dieser Station erzählt, denn Pinggau ist der wichtigste Wechselland im Wechselland.


Standort der HWW-Station:

Direkt beim Missionsbasar bzw. Brunnkapelle nördlich der Kirche Pinggau.

 

HWW-Station: Rodlmühle


Thema: Überblick Kirchliche Entwicklungen ab etwa 1200
Der Tauchenbach, der bei der Rodlmühle vorbeifließt, trennt die Einflussbereiche der Stifte Vorau und Reichersberg (Oberösterreich) und war jahrhundertelang eine wichtige kirchliche Grenze. Die flächendeckende Pfarrentwicklung, die nach den frühen Pfarrgründungen, einsetzt, wird bei dieser Station erläutert.

Standort der HWW-Station:
Etwa 100 Meter östlich von Bauernhof vulgo Rodlmühlner (Wiesenhöf Nr 6) entlang der Straße zwischen Wiesenhöf/Hoad und Steirisch-Tauchen.

 

 

HWW-Station: Rohrbach an der Lafnitz 1


Thema: Gemeindegeschichte Rohrbach/Lafnitz

Bei dieser Doppelstation (HWW-Station: Rohrbach an der Lafnitz 1 & 2) werden insgesamt zwei Themen erläutert. Die Geschichte des Gemeindegebietes der heutigen Gemeinde Rohrbach an der Lafnitz wird bei dieser Station beschrieben.

 

Standort der HWW-Station:

Direkt am Dorfplatz hinter dem Gebäude Obere Hauptstraße Nr 15 (Rohrbach).

 

HWW-Station: Rohrbach an der Lafnitz 2


Thema 2: Ehemalige Papiermühle der Jesuiten

Bei dieser Doppelstation (HWW-Station: Rohrbach an der Lafnitz 1 & 2) werden insgesamt zwei Themen erläutert. Einst befand sich eine Papiermühle in Rohrbach an der Lafnitz, sie war ein bedeutender Betrieb und ebnete den Weg zum Inustriestandort Rohrbach.

 

Standort der HWW-Station:

Direkt am Dorfplatz hinter dem Gebäude Obere Hauptstraße Nr 15 (Rohrbach).

 

HWW-Station: Rohrbach/Bahnhof


Thema 2: Ehemalige Papiermühle der Jesuiten

Bei dieser Doppelstation (HWW-Station: Rohrbach an der Lafnitz 1 & 2) werden insgesamt zwei Themen erläutert. Einst befand sich eine Papiermühle in Rohrbach an der Lafnitz, sie war ein bedeutender Betrieb und ebnete den Weg zum Inustriestandort Rohrbach.

 

Standort der HWW-Station:

Direkt am Dorfplatz hinter dem Gebäude Obere Hauptstraße Nr 15 (Rohrbach).

 

HWW-Station: Rohrbach/Holzbrücke


Thema: Lafnitz als Grenze

Die Entscheidung 1042/43, dass die Lafnitz und die Leitha die Grenze zu Ungarn wurde, hatte nachhaltige Bedeutung. Das Wechselland wurde so zu fast 900 Jahren zu einem Grenzland.

 

Standort der HWW-Station:

Etwa 35 Meter östlich des Gebäudes Untere Hauptstraße Nr 20 (Rohrbach) direkt bei der neuen Holzbrücke.

 

HWW-Station: Rohrbach/Kirche


Thema: Kunst- und Baugeschichte Kirche Rohrbach
Da sich die Einwohnerzahl von Rohrbach im 20. Jahrhundert rasch vergrößerte, wurde der Wunsch laut, eine eigene Pfarrkirche zu erbauen. Die Hintergründe dazu erfahren Sie hier.

 

Standort der HWW-Station:

Die Station befindet sich direkt rechts neben dem Eingang zur Kirche (Kirchengassse 6) bei der Kirche in Rohrbach.

 

 

HWW-Station: Römerhütte


Thema: Überblick Römerzeit
Die Römerhütte hat ihren Namen von den zahlreichen römerzeitliche Hügelgräbern im Wechselland. Erfahren Sie hier einen Überblick über die Herrschaft des Römischen Reiches über das Wechselland.

Standort der HWW-Station:
Die Station befindet sich etwa 25 Meter westlich des GH Römerhütte (Riegl Nr 25).

 

Dr. Andreas Salmhofer

Obmann Historischer Verein Wechselland

Projektleitung Historischer Weitwanderweg Wechselland


Wir danken unseren Sponsoren 2021/22





Partner im Wechselland



Beteiligte Gemeinden aus dem

Wechselland Steiermark


Gemeinde

Dechantskirchen

Stadtgemeinde

Friedberg

Gemeinde

Lafnitz

Marktgemeinde

Pinggau

Gemeinde

Schäffern

Beteiligte Gemeinden aus dem

Wechselland Niederösterreich


Marktgemeinde

Aspang Markt

Marktgemeinde

Mönichkirchen

Gemeinde

Zöbern